Weblog von HuZ

Warum Sie Ihre digitale Sichtbarkeit verbessern sollten!

  • 4 von 5 Verbraucher führen lokale Suchen in Suchmaschinen durch.
  • Ca. 30 % aller Web-Suchanfragen haben lokalen Bezug.
  • Ca. 50 % aller mobilen Suchanfragen haben lokalen Bezug.
  • Ca. 16 % der Internetnutzer suchen mehrere Male pro Woche nach lokalen Anbietern (11 % täglich).
  • Über 50 % der lokalen Suchbenutzer werden ein Geschäft / Dienstleister persönlich
    besuchen, nachdem sie ihre lokale Suche online durchgeführt haben.

Quelle: Google-Studie 2017

 

Fazit:

Als Fachhändler ist es für Sie überlebenswichtig, dass Sie im Internet von Verbrauchern gefunden werden! Ihre Webseite sollte dabei für Google optimiert sein und seit dem 29.04.2015 ("Mobilegeddon") muss sie auch für Mobilgeräte (Smartphones, Tablets etc.) tauglich sein! All dieses bietet Ihnen unser Angebot "Sitebuilder", welches Sie zum Preis einer Zeitungsanzeige bei uns erwerben können. Rufen Sie uns an, denn wir möchten, dass Sie auch morgen noch am Markt bestehen können!

Ansprechpartnerin: Stefanie Szkokan (Tel.: 06157/8005-72, E-Mail: s.szkokan@hz-ps.de)

Was erwarten Nutzer auf Ihrer Firmen-Website?

Eine aktuelle Studie hat folgende Erwartungen der Endverbraucher ermittelt:

  1. Ihre Sortimente/Produkte, die sie führen
  2. Ihre Dienstleistungen
  3. Ihre Kontaktdaten/Adresse (ganz wichtig: ihre Telefonnummer zur Kontaktaufnahme!!!)
  4. Ihre Öffnungszeiten
  5. Wegbeschreibung/Anfahrtsplan
  6. Verbraucherbewertungen
  7. Fotos von ihrem Geschäft und vom Team

     

Weitere interessante Erkenntnisse aus dieser Studie waren:

  • 91 % der Verbraucher lesen Online-Kundenbewertungen bei lokalen Unternehmen!
  • 84 % der Verbraucher sagen, dass sie Online-Kundenbewertungen genauso vertrauen wie persönlichen Empfehlungen!

     

Übrigens: Google bedient die lokale Suche mit höchster Relevanz! Wenn Sie also als lokaler, kompetenter Anbieter für die Suchanfrage des Verbrauchers geortet werden, haben Sie sehr gute Chancen, in Google ganz oben zu erscheinen! Dieses Prinzip macht sich unser Sitebuilder-Angebot zunutze. Die Sitebuilder-Homepage ist nicht nur für Google optimiert, sondern auch für Mobilgeräte. Aufgrund der SEO-Optimierung sorgt sie dafür, dass Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit in Suchmaschinen gefunden werden!

Fazit:

Dieses Angebot erhalten Sie bei uns zum Preis einer kleinen Zeitungsanzeige!

Worauf warten Sie noch? Rufen Sie uns an!

Ansprechpartnerin: Stefanie Szkokan (Tel.: 06157/8005-72, E-Mail: s.szkokan@hz-pbs.de)

Sprachbarrieren überwinden

H+Z im Spiegel der Fachpresse

So     Sonder

Sprachbarrieren
überwinden

 

 

MIGRANTEN |Über 300.000 Flüchtlingskinder sind in den

vergangenen beiden Jahren in Deutschland eingeschult

worden und viele werden in diesem Jahr folgen. Daraus

ergeben sich auch für den PBS-Fachhandel neue Anforderungen.
Bild:HeleneSouza,Pixelio.de

 

 

Zu den Unternehmen, die sich mit diesem Thema beschäftigt haben, gehört die Großhandlung Hofmann + Zeiher.

 

Gerade bei neu zugezogenen Migranten besteht ein hoher Beratungsbedarf, wenn es um Schulartikel geht. Um dieses Potenzial richtig zu nutzen, muss der Handel eines der Hauptprobleme überwinden: die Sprachbarriere. Aus diesem Grund hat die Großhandlung Hofmann + Zeiher bereits im letzten Jahr ein Sprachpaket zum Schulanfang entwickelt. Es besteht aus Flyern, die die wichtigsten Schulprodukte als Abbildung und in fünf Sprachen enthalten, einem vielsprachigen Schaufensterplakat sowie einer Übersetzungshilfe in fünf Sprachen, die eine Kommunikation erleichtern soll. Zahlreiche Händler haben das Sprachpaket zum vergangenen Schulanfang mit Erfolg eingesetzt. Paul Wührl, Leiter Vertrieb und Marketing bei Hofmann + Zeiher: "Viele Fachhändler begreifen die Flüchtlinge als große Chance, dem demografischen Wandel entgegen zu treten, der unsere Branche im Bereich der Schulausstattung besonders hart trifft. In erster Linie ist es aus unserer Sicht wichtig, unvoreingenommen diese Zielgruppe heranzutreten. Die in Europa üblichen Gepflogenheiten und manchmal auch Kuriositäten sind vielen nicht bekannt."

Zahlreiche Fachhändler aus dem Kundenkreis von Hofmann + Zeiher engagieren sich darüber hinaus aktiv in der Flüchtlingshilfe.

Das geschieht z.B. über besondere Aktivitäten im Laden, aber oft auch durch konkrete Hilfestellungen in Erstaufnahmeeinrichtungen. Auch die Großhandlung selbst engagiert sich in diesem Bereich: Seit vergangenem Jahr wurden bereits drei Flüchtlinge erfolgreich in das Unternehmen integriert.

 

Quelle: BOSS -  Zeitschrift für den PBS-Fachhandel,  Ausgabe März 2017

 

Fazit:

Nutzen auch Sie die Chancen und stellen Sie sich auf die Migranten ein. Fordern Sie nähere Informationen an unter www.hofmannundzeiher.de/sprachpaket .

 


 

Digitale Sichtbarkeit - Überlebenswichtig für den Einzelhandel

Liebe Leserin, lieber Leser,

immer mehr der mittelständischen Handelsunternehmen stellen sich auf die Herausforderungen des Online­Handels ein. Es gibt aber noch viele Einzelhändler, die nur zögerlich die ersten Schritte ins digitale Zeitalter gehen.

Um im Online-Zeitalter bestehen zu können, müssen alle Handelsunternehmen - als Basis­Anforderung - ihre digitale Sichtbarkeit verbessern. Denn nur so können potentielle Kundinnen und Kunden sie bei ihren Online­ Recherchen finden. Da sich über
40 Prozent aller Konsumentinnen und Konsumenten
vor einer Kaufentscheidung im Internet informieren, wird deutlich, wie wichtig zumindest die Optimierung des eigenen Internetauftritts ist. Der digitalen Sichtbarkeit kommt heutzutage eine ähnliche Bedeutung zu wie der physischen Erreichbarkeit und der baulichen oder visuellen Gestaltung eines stationären Ladengeschäfts. Viele Einzelhändler werden daher ihren Kunden künftig auch die Möglichkeit bieten müssen, online einkaufen zu können.

Anregungen, wie Sie, liebe Leserin, lieber Leser, Ihre digitale Sichtbarkeit verbessern können, erhalten Sie zusammengefasst in einer IHK-Broschüre.

 

Quelle: Flugblatt der IHK Mannheim- Offensiv für den Fachhandel - Katrin Schütz Staatssekretärin im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau des Landes Baden-Württemberg

 

Fazit:

H+Z hält diese Broschüre mit hochinteressanten Tipps für Sie bereit. Einfach kostenlos anfordern bei Stefanie Szkokan (Tel.: 06157/8005-72,E-Mail: s.szkokan@hz-pbs.de).

H+Z hilft Ihnen, mit diversen Instrumenten Ihre digitale Sichtbarkeit zu verbessern und unterstützt Sie beim Bau bzw. der Optimierung Ihrer eigenen Homepage.

Rufen Sie uns an oder senden Sie Frau Szkokan eine E-Mail!

 

H+Z im Spiegel der Fachpresse - Sprachbarrieren überwinden

MIGRANTEN |Über 300.000 Flüchtlingskinder sind in den vergangenen beiden Jahren in Deutschland eingeschult worden und viele werden in diesem Jahr folgen. Daraus ergeben sich auch für den PBS-Fachhandel neue Anforderungen.

Zu den Unternehmen, die sich mit diesem Thema beschäftigt haben, gehört die Großhandlung Hofmann + Zeiher.

 

Gerade bei neu zugezogenen Migranten besteht ein hoher Beratungsbedarf, wenn es um Schulartikel geht. Um dieses Potenzial richtig zu nutzen, muss der Handel eines der Hauptprobleme überwinden: die Sprachbarriere. Aus diesem Grund hat die Großhandlung Hofmann + Zeiher bereits im letzten Jahr ein Sprachpaket zum Schulanfang entwickelt. Es besteht aus Flyern, die die wichtigsten Schulprodukte als Abbildung und in fünf Sprachen enthalten, einem vielsprachigen Schaufensterplakat sowie einer Übersetzungshilfe in fünf Sprachen, die eine Kommunikation erleichtern soll. Zahlreiche Händler haben das Sprachpaket zum vergangenen Schulanfang mit Erfolg eingesetzt. Paul Wührl, Leiter Vertrieb und Marketing bei Hofmann + Zeiher: "Viele Fachhändler begreifen die Flüchtlinge als große Chance, dem demografischen Wandel entgegen zu treten, der unsere Branche im Bereich der Schulausstattung besonders hart trifft. In erster Linie ist es aus unserer Sicht wichtig, unvoreingenommen diese Zielgruppe heranzutreten. Die in Europa üblichen Gepflogenheiten und manchmal auch Kuriositäten sind vielen nicht bekannt."

Zahlreiche Fachhändler aus dem Kundenkreis von Hofmann + Zeiher engagieren sich darüber hinaus aktiv in der Flüchtlingshilfe.

 

Das geschieht z.B. über besondere Aktivitäten im Laden, aber oft auch durch konkrete Hilfestellungen in Erstaufnahmeeinrichtungen. Auch die Großhandlung selbst engagiert sich in diesem Bereich: Seit vergangenem Jahr wurden bereits drei Flüchtlinge erfolgreich in das Unternehmen integriert.

 

Quelle: BOSS -  Zeitschrift für den PBS-Fachhandel,  Ausgabe März 2017

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fazit:

Nutzen auch Sie die Chancen und stellen Sie sich auf die Migranten ein. Fordern Sie nähere Informationen an unter www.hofmannundzeiher.de/sprachpaket .


 

Inhalt abgleichen