Werbung / Privat

Der Schulanfang ist nach wie vor der wichtigste Umsatzschwerpunkt für die PBS-Branche. Trotz des ständig wachsenden Druckes aus der Großfläche wird bei den Verbrauchern der Fachhändler als der kompetente Ansprechpartner für den Schulbedarf wahrgenommen. Die Filialisten sind allerdings lernfähig und haben umfassende Möglichkeiten, Ihre Defizite abzubauen. Bestes Beispiel ist eine große SB-Warenhauskette, die zunächst im Rahmen eines Pilotversuchs Verkaufsveranstaltungen für Schulranzen durchführt.

Wichtig ist deshalb für den mittelständischen PBS-Fachhandel, den Konzernen mindestens eine Nasenlänge voraus zu sein. Das bedeutet:

  • Beratungsleistungen ständig ausbauen.
  • Innovative Produkte früh anbieten.
  • Durch angemessenen Werbedruck sich im „relevant set“ des Verbrauchers verankern. Das sind jene Anbieter, die der Konsument im Gedächtnis für den Einkauf von bestimmten Artikeln abgespeichert hat. Um weiterhin als Anlaufstelle Nr. 1 für den Einkauf von Schulbedarf wahrgenommen zu werden,  muss der Händler sich besonders vor dem Schulanfang durch mehrmalige Werbeaktionen ins Gedächtnis rufen.

Zu diesem Zweck bietet HOFMANN + ZEIHER ein ganzes Portfolio von professionell entwickelten Instrumenten an, die – zeitlich abgestuft – bei der Zielgruppe gestreut werden kann.  

  • Schulkistenaktion

    Schulkistenaktion
     

  • Prospekte in verschiedenen Preisstellungen

    Schulprospekte
     

  •  Prospekte für weitere saisonale Schwerpunkte (z.B. Weihnachten)

     Weihnachtsprospekte